Darmkrebsvorsorge

Ein wichtiges Element in unserer Praxis ist die Darmkrebsvorsorge oder präventive Koloskopie.

Hierbei wird eine Darmspiegelung mit der Frage nach vorliegenden Polypen durchgeführt. Bekanntermaßen kann sich aus einem Polypen ein Darmkrebs entwickeln. Findet sich ein Polyp, wird er in der Regel gleich entfernt und zur feingeweblichen Untersuchung weitergeschickt.

Wenn wir von Darmkrebs sprechen, meinen wir ein Krebsleiden des Dickdarms. Im Dünndarm sind Polypen höchst selten, eine Einsicht des Dünndarms ist daher nicht nötig. Eine effektive Darmkrebsvorsorge setzt die endoskopische Untersuchung des gesamten Dickdarms voraus.

Leider ist der Darmkrebs eine häufige Erkrankung, etwa 70.000 Menschen erkranken jährlich in Deutschland daran. Da das Hauptmanifestationsalter zwischen 65 und 70 liegt, bieten die gesetzlichen Kassen ab dem 56. Lebensjahr die Vorsorgekoloskopie bei einem niedergelassenen Gastroenterologen an.